Die richtige Uni finden – Tipps

VorlesungssaalWer ein Studium beginnen möchte, steht vor der entscheidenden Frage, welche Uni die richtige ist. Es ist nicht immer einfach, auf Anhieb die passende Wahl zu treffen. Letztendlich wird man an der Uni mindestens drei Jahre verbringen und daher sollte die Entscheidung gut überlegt sein. Mehrere Faktoren sind hierbei ausschlaggebend.

Wo kann man sich informieren?

Prinzipiell gibt es unterschiedliche Beweggründe, warum man sich für eine Uni entscheidet, trotzdem sollte ein Hauptgrund der Studiengang sein. Wie die einzelnen Studiengänge ausgestaltet sind, ist von Hochschule zu Hochschule unterschiedlich. Einen ersten Eindruck können Sie gewinnen, indem Sie sich auf den Homepages der Unis informieren. Hier erfahren Studieninteressierte mehr zu den angebotenen Studiengängen, dem Lehrplan und zur Hochschule an sich. Wer viel Wert auf eine persönliche Beratung legt, sollte unbedingt einen Termin mit der Studienberatung vereinbaren und sich auf diese Weise ein persönliches Bild von der Uni und den Gegebenheiten machen. Nichtsdestotrotz sagen die Homepages der Hochschulen oder ihre Broschüren wenig über die tatsächliche Qualität eines Studienfachs aus. Aus diesem Grund ist es ratsam, sich im Internet in entsprechenden Foren oder nach Rankings umzuschauen, in denen Studierende ihre Bewertung zur jeweiligen Hochschule und zu einzelnen Studiengängen abgegeben haben.

Weitere ausschlaggebende Faktoren

Wenn Sie sich sicher sind, welches Studienfach Sie belegen wollen, sollten Sie nun die Frage klären, ob ihr Studium eher praktisch oder theoretisch orientiert sein soll. Während die Studiengänge an Fachhochschulen eher praxisorientiert sind, liegt der Schwerpunkt in Universitäten auf der theoretischen Ausbildung. Darüber hinaus ist auch die Größe der Hochschule wichtig, denn je kleiner die Uni ist, desto besser ist häufig die Betreuung der Studenten. Im Gegensatz dazu hat man an größeren Universitäten mehr Freiheiten und Möglichkeiten, aber sie erfordern mehr Selbstdisziplin und eigenes Engagement.
Ähnlich verhält es sich auch mit dem Standort der Uni. Während kleinere Städte den Vorteil haben, dass das Umfeld persönlicher ist und die Wege kürzer sind, hat man in einer Großstadt mehr Angebote, Abwechslung und Inspiration. Ein weiterer entscheidender Faktor für die Wahl der Schule sind die Finanzen. In einigen deutschen Bundesländern werden Studiengebühren erhoben und die Lebenserhaltungskosten sind nicht in jeder Stadt gleich hoch. Während Wohnungen in München, Hamburg oder Berlin vergleichsweise teuer sind, kann man als Student in Greifswald oder Leipzig günstiger wohnen und studieren.

So treffen Sie die richtige Entscheidung

Wenn Sie ein Studium beginnen, sollten Sie sich im Vorfeld genau überlegen, was Sie eigentlich möchten. Neben den angebotenen Studiengängen sind auch die Ausrichtung, die Finanzierung und der Standort der Universität von Bedeutung. Ein gutes Bild kann man sich durch einen persönlichen Besuch der Hochschule machen oder auf der Homepage der jeweiligen Uni. Mehr zum Thema Bildungseinrichtungen finden Sie hier.

IMG: Jasper Grahl – FotoliaSimilar Posts:

Comments are closed.